INTERNATIONALE WISSENSCHAFTLICHE KONFERENZ „Zivilgesellschaft und Denkmalschutz in der deutsch-polnischen Grenzregion“ - Anmeldung
Archiv

Eurostadt Gubin-Guben, 31 Mai – 2 Juni 2012

Die EU-Erweiterung von 2004 hat günstige Voraussetzungen für eine Anpassung der sozialen und ökonomischen Entwicklung zwischen verschiedenen Regionen Ostmitteleuropas geschaffen. Dies gilt vor allem für Standorte an der Oder-Neiße-Grenze. In den letzten Jahren erfolgte auch zivilgesellschaftliche Annährung im deutsch-polnischen Grenzraum. Dank der EU-Zuschüsse wurde eine Reihe von gemeinsamen Initiativen etabliert. Dieser positive Wandel umfasst nicht nur rein wirtschaftliche Zielstellungen, sondern auch Maßnahmen zur Raumordnung und zum Denkmalschutz. Ein gutes Beispiel davon ist die von unten ausgehende, grenzüberschreitende Zusammenarbeit an der Sicherung und Restaurierung der kriegszerstörten Stadt- und Hauptkirche in Gubin.

Folgende Fragen stehen im Fokus der geplanten Konferenz: Welche deutsch-polnische Verbundprogramme, -Pläne, -Zielsetzungen haben sich in letzten Jahren als hilfreich für die Rettung des Kulturerbes erwiesen? Mit welchen Mitteln und Methoden arbeiten zivilgesellschaftliche Initiativen im Bereich des Denkmalschutzes, wenn möglich auch grenzüberschreitend? Und schließlich – entsprechend der wichtigsten Herausforderung der Stadt Gubin – verbleibt noch die Frage nach der Verträglichkeit der Nachnutzung von Baudenkmalen, insbesondere Kriegsruinen?

Die Veranstalter möchten alle interessierte Personen und Institutionen zur Teilnahme ermuntern und mit der Tagung eine nachhaltige Diskussion über die Themen der Konferenz anregen.



Załączniki:
Pobierz (2012_Konferencja_Komunikat1_DE_loga[1].doc)Anmeldung in Deutsch553 Kb